Elisabeth Pratscher

Sopran

Vita-English:
files/pratscher_engl18__1_.pdf

Die österreichische Sopranistin erhielt ihre Ausbildung bei Julia Bauer-Huppmann an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Zurzeit besteht eine Zusammenarbeit mit Prof. Heidrun Franz-Vetter in Berlin, die großen Einfluss auf ihre künstlerische und sängerische Entwicklung hat. Meisterkurse bei Kurt Widmer, Edith Lienbacher, Paul Hamburger, Gerd Uecker und David Lutz ergänzen ihre Ausbildung.

Erste Bühnenerfahrung sammelte sie im Rahmen einer klassischen Tanzausbildung, worauf sie Gesangsunterricht bei Siegrun Quetes erhielt und das Studium Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Uni Wien absolvierte.

Die junge Sängerin ist vielfach ausgezeichnet, so mit dem 1. Preis des renommierten Emmerich-Smola Förderpreises 2015 des SWR, dem Mozart-Preis der Accademia Belcanto (Jurymitglieder Giacomo Aragall, Ildiko Raimondi und Christa Ludwig) und Auszeichnungen bei Competizione dell‘ Opera (Linz), Dostal-Operettenwettbewerb und Oscar-Strauss-Wettbewerb. Außerdem ist sie Stipendiatin des „Concorso lirico Martinelli-Pertile“ (Italien), des Landes Burgenlands und des Hajek-Boss-Wagner-Kulturpreises 2016 (Haydnfestspiele Eisenstadt).

Rege Konzerttätigkeit führte die Sängerin zu den wichtigsten Metropolen Europas und Chinas. Sie sang die Sopranpartie in Mahlers 4. Symphonie unter ADAM FISCHER bei den Haydnfestspielen Eisenstadt, außerdem konzertierte sie mit namhaften Orchestern wie die Österr.- Ungar. Haydn Philharmonie, Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken (SWR), Bruckner Orchester Linz, Orchester Corso Wien, Czech National Symphony Orchestra, Philharmonie Sofia, Schlossorchester Schönbrunn und dem Janoska Ensemble unter anderem im Wiener Musikverein (goldener Saal), im Haydnsaal Schloss Esterhazy, im Konzerthaus Wien, im Brucknerhaus Linz, in der Opera Malmö, im Grand Theatre Shanghai, in der Alten Oper Frankfurt und in der Fruchthalle Kaiserslautern.

Darüber hinaus wurde die Sopranistin zu diversen Opern- und Operettenfestivals eingeladen, so von den Opernfestspielen St. Margarethen (unter Koen Schoots, 2006-2014), vom j:Opera Festivalsommer (unter Sebastian Weigle / Dominik Wilgenbus, Manfred Mayrhofer / Robert Herzl und Yoel Gamzhou), der Oper Klosterneuburg (Christoph Campestrini / Thomas Enzinger), den Herbsttagen Blindenmarkt (Gernot Kranner), der Kammeroper München, u. a.

2017/18 debütierte Elisabeth Pratscher an der OPER GRAZ in „Eine Nacht in Venedig“. Anlässlich der Übergabe der EU-Ratspräsidentschaft, mit großem medialen Interesse (Liveübertragung im TV), sang sie die 2. Sopran-Solopartie (Gretchen) in G. Mahlers „8. Symphonie der Tausend“ unter Emil Tabakov im Kulturpalast Sofia.
Im Herbst 2018 wird Elisabeth Pratscher die Valencienne in „Die lustige Witwe“ beim Gastspiel der SEEFESTSPIELE MÖRBISCH unter der Regie von Leonard Prinsloo in Korea geben.

 

Wichtige Partien ihres Repertoires sind:
Susanna und Barbarina (Le nozze di Figaro), Gretel (Hänsel und Gretel), Ännchen (Der Freischütz), Gretchen (Der Wildschütz), Rowan (The little sweep/ B. Britten) Esmeralda (Die verkaufte Braut), Papagena (Zauberflöte), Marika (Frühjahrparade/ R. Stolz), Galathee (Die schöne Galathee/ F. v. Suppe), Mi (Land des Lächelns) und Maria (The Sound of Music).

Zusammenarbeit
Dirigat:
Adam Fischer, Sebastian Weigle, Yoel Gamzou, Emil Tabakov, Manfred Mayrhofer, Koen Schoots, Ernst Märzendorfer, Guido Mancusi, Marius Burkert, Markus Merkel, Christoph Campestrini, Nabil Shehata, Conrad Artmüller, Herbert Prikopar,

Regie:
Robert Herzl, Renzo Giacchieri, Thomas Enzinger, Peter Langdal, Dominik Wilgenbus, Karel Drgac, Manfred Waba, Rudolf Pfister, Gernot Kranner, Anselm Lipgens.

 

Engagements:

2018 Die lustige Witwe (F. Lehár) – Valencienne, Seefestspiele MÖRBISCH, Dirigent: Guido Mancusi, Regie: Leonard Prinsloo

2017/2018 Eine Nacht in Venedig (J. Strauss) – Barbara, Oper Graz, Dirigent: Marius Burkert, Regie: Peter Langdal

2017 Die Csardasfürstin (E. Kalman)- Lisa, Murauer Operettenfestspiele, Regie: Wolfgang Atzendorfer

2017 Carmen (G. Bizet) – Frasquita, j:Opera Festivalsommer, Dirigent: Yoel Gamzou, Regie: Dietmar Kerschbaum

2016 Viktoria und ihr Husar (P. Abraham) – Riquette, Tournee in D und CH, Dirigent: Eckart Manke, Regie: Andrea Zsadon

2016 Der Freischütz (C. M. v. Weber) – ÄNNCHEN, Leonding (Linz), Dirigent: Uwe Harrer

2016 Romeo und Julia (Boris Blacher) – JULIA, Musiktage Alzenau, Ensemble Modern

2016 Gräfin Mariza (E. Kalman) – LISA, Frankenfestspiele Röttingen,Dirigent: Walter Lochmann, Regie: Paul Schmitzberger

2016 Land des Lächelns (F. Lehar) – MI, Tournee in D und CH, Regie: Rudolf Pfister

2015 Frühjahrsparade (R. Stolz) – MARIKA, Herbsttage Blindenmarkt, Regie: Gernot Kranner, musikal. Leitung: Kurt Dlouhy

2015 Die Zauberflöte (W.A. Mozart) – PAPAGENA, Burgarena Rheinsberg, Regie: Karel Drgac, Opernorchester des Nationaltheaters Györ.

2015 Rigoletto (G. Verdi) – Contessa CEPRANO, Paggio, operklosterneuburg, Regie: Thomas Enzinger, musikal. Leitung: Christoph Campestrini

2014 Die Hochzeit des Figaro (W.A. Mozart) – BARBARINA,
J:Opera Festival, Regie: Robert Herzl, musikal. Leitung: Manfred Mayrhofer

2014 Pippi Langstrumpf – Frau Prysselius, Opernfestspiele St. Margarethen, Regie : Manfred Waba

2013 Die Hochzeit des Figaro (W.A. Mozart) – SUSANNA, Sommer-Festival im Kurhaus Semmering, Regie: Martin Gesslbauer, musikal. Leitung: Martin Jaques-Garand

2012 Der Wildschütz (A. Lortzing) – GRETCHEN, J:Opera Festival, Regie: Dominik Wilgenbus, musikal. Leitung: Sebastian Weigle

2012 Die schöne Galathee (F. v. Suppe) – GALATHEE, Häuptling Abendwind (J. Offenbach) – ATALA, Kammeroper München, Regie: Dominik Wilgenbus, musikal. Leitung: Nabil Shehata.

2012+ 2010 Hänsel und Gretel – GRETEL, Opernfestspiele St. Margarethen, Regie: Manfred Waba

2011 The little sweep (B. Britten) – ROWAN, Juliet, Tournee in Österreich. Regie: Siegrun Quetes.

2010 Die Zauberflöte – PAPAGENA, Opernfestspiele St. Margarethen, Dirigent: Koen Schoots, Regie: Manfred Waba

2010 Don Giovanni (W.A. Mozart) – ZERLINA, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

2009 Rigoletto – Page, Opernfestspiele St. Margarethen, Dirigent: Koen Schoots, Regie: Renzo Giacchieri

2009 + 2008 UA der Kinderoper Max und Moritz von Alexander Blechinger – MAX, Opernfestpiele St. Margarethen, Regie: Manfred Waba

2009 + 2008 The Sound of Music (Rodgers & Hammerstein) – MARIA, Liesl; Kulturzentren Burgenland.

2008 Die verkaufte Braut (B. Smetana) – ESMERALDA, auf Burg Lockenhaus Opera Pannonica. musikal. Leitung: Prof. Conrad Artmüller, Regie: Anselm Lipgens.

2007 Die Hochzeit des Figaro (W.A. Mozart)– SUSANNA, auf Burg Lockenhaus bei Opera Pannonica, musikal. Leitung: Prof. Conrad Artmüller, Regie: Anselm Lipgens.

2006/07 Hänsel und Gretel(E. Humperdinck)- Hänsel 06, Gretel 07, Sandmann; Kulturzentren Burgenland, Regie: Edmund Emge.

2006/07 Die Zauberflöte – Papagena an der Seite von KS Heinz Holecek, Opernfestspiele St. Margarethen, Regie: Manfred Waba